Stärke zieht an
slide-4

Projekt Co Learning Lab mit der Hochschule Hof

CO-LEARNING LAB Kronach
Starthilfe zur digitalen Transformation

 

Deutschland ist das Land der Weltmarktführer und des Mittelstandes, der Ingenieure und großen technologischen Ideen. Zugleich sehen wir uns in den Zeiten der fundamentalen digitalen Transformation aber auch immensen Herausforderungen gegenüber. Wir sprechen von Fachkräftemangel und einem zu geringen Maß an Technologieinteresse und Innovationsfreude. Um den - unumgänglichen - digitalen Wandel aktiv, konstruktiv, innovativ und kritisch begleiten und auch selber prägen zu können, müssen wir durch Experimentieren lernen.

Studierende der Hochschule Hof beim Prototyping

 

Wissenstransfer Digitalisierung

Im Forschungsvorhaben CO-LEARNING LAB werden wir für Unternehmen in Nordbayern Methoden, Werkzeuge und Workshops nach dem Prinzip “Junior Lab” entwickeln, um einen spielerischen Einstieg in die Welt der Digitalisierung zu schaffen und um diesen gemeinsam zu meistern.

Die neuen Herausforderungen der Digitalen Transformation in der Produktions- und Arbeitswelt, heißen Industrie 4.0, Internet of Things, Additive Produktionsformen (3D Druck), Big Data, Visual Analytics und Virtual / Augmented Reality. Diese lernen Mitarbeiter kennen, in dem sie zusammen   experimentieren und in dieser Konstellation eine intrinsische Motivation gegenüber der digitalen Transformation der Arbeitswelt entwickeln. Agile Entwicklung wird direkt erfahrbar, weil in kürzester Zeit Konzepte erdacht und umgesetzt werden.

 

Historie

Im Junior Lab hat eine neuen Generation den spielerischen Umgang mit Hard- und Software gelernt. Mentoren aus den unterschiedlichsten Bereichen begleiten sie dabei. Seit Anfang 2015 veranstaltet das Junior Lab Feriencamps und Workshops in Berlin und anderen Städten mit dieser Grundidee und hat bislang über 500 Kinder und deren Eltern erreicht. Der Studiengang Mediendesign der Hochschule Hof war von Anfang an an den Junior Labs beteiligt. Studierende lehrten Kindern in einem Vormittag, wie sie neue elektronische Musikinstrumente und experimentelle Gamecontroller gestalten. Andere Gruppen arbeiteten  mit intelligenten Textilien und 3D Druckern.

Gute Gründe sich am CO-LEARNING LAB zu beteiligen:

  • Herausforderungen der Digitalisierung im Unternehmen erkennen und meistern
  • Weiterbildung der Mitarbeiter und Motivation für die Zukunft
  • Agile Entwicklungsmethoden erlebbar machen, Innovationskultur stärken
  • Prototypenlabor für Erfinder in Unternehmen und für werdende Unternehmen
  • Ferienprogramm für Kinder der Mitarbeiter
  • Tolle, motivierende Fotos von den Workshops (z.B. Nutzung für PR)
  • Regionale und überregionale Presse

Online Lernplattform

Die Workshops beginnen online auf einer Lernplattform, die die ersten Grundlagen vermittelt und auf denen sich die Teams gegenseitig vorstellen und kennenlernen. Nach dem Prinzip Blended Learning wird darauf aufbauend in den Präsenz-Workshops weiter gelernt und getüftelt. Die Ergebnisse der Workshops werden wiederum in der Online-Lernplattform in Bild und Ton dokumentiert.

situation_transparent.png

Mobiles Labor

KMU  sind in Oberfranken über viele Städte und Gemeinden verteilt. Deshalb kommt das Lab zu den Unternehmen. Mit dem Co-Learning Mobil fahren wir Städte und Firmen für Workshops eigens an.

An regelmäßigen Terminen wird das Labor an einem wiederkehrend festen Ort aufgebaut und als offenes Makelab / Fablab betrieben. Hier können Mitarbeiter die technologische Machbarkeit ihrer Konzepte unter Anleitung testen

Weiterhin kann das Labor als JuniorLab in Schulen eingesetzt werden und dort die Attraktivität von MINT-Fächern und somit den technisch orientierten Arbeitsplätzen der regionalen KMU erfahrbar machen.

Laborausstattung:

3D Drucker Ultimaker 2
Ultimaker.jpg

LittleBits Kits (inkl. Cloud, Arduino, Automation)
SHK-wBits_LR.jpg

Blockly Software App-Entwicklung

Lego Sets
500-10696_01.jpg

Macbook Air


overview_hero.jpg

3D / CAD Software

DotsArrows.png

3D Drucker Ultimaker 3

LittleBits Kits

Lego

Macbook Air
uArm Roboterarm

 

Meilensteine des CO-LEARNING LAB:

  • Evaluation der Ist-Situation in Unternehmen und der Klassifikation digitaler Herausforderungen
  • Konzeption von korrespondierenden Workshop-Angeboten (Online und Präsenz)
  • Entwicklung von Software und Hardware für die Workshops
  • Durchführung und Evaluation der Workshops mit ausgewählten Mitarbeitern
  • Publikation der Methoden und Forschungsergebnisse

UX Prototyping-Methoden / Werkzeuge:

    • Physical / Electrical Prototypes
      LittleBits - > Arduino -> EMS / Cloud / System
      Tinkercad / LEGO -> 3D Printing -> Extrusion
  • Virtual / Augmented Reality
    A-Frame -> Browser -> Cardboard VR / HTC Vive
  • Software / Mobile / Apps
    Blockly -> Mobile -> Infrastruktur

Finanzierung und Förderung:

Das Projekt CO-LEARNING LAB wird über das Förderprogramm “Mensch Maschine Interaktion” an der Hochschule Hof zu 50% gefördert, um Wissenstransfer zwischen Hochschule und KMU in und um Kronach zu ermöglichen. Die verbleibenden 50% werden von den Projektpartnern aus der Industrie im Rahmen von konkreten Workshops beigesteuert. Hierbei ist die Gegenrechnung von Sachwertinvestitionen ebenso möglich wie die Arbeitszeiten von Mitarbeitern.

 

Projektkoordination

   

Prof. Michael Zöllner

Hochschule Hof

Hendrik Montag-Schwappacher

Innovations-Zentrum Region Kronach e.V.